Kategorien
de

Death of Hope

Death of Hope ist vielleicht nicht so umfangreich wie Helsreach Richard Boylan, dafür aber bedeutend imposanter und muss sich im Punkte Qualität auch nicht vor Astartes von Syama Pedersen verstecken, dessen Projekt im Rahmen von Warhammer TV fortgeführt werden soll. Bereits im März 2020 hat Mark Louis Spark / SparksArtifex den ersten Teil zu der Reihe veröffentlich und der spricht bereits für sich. Wahrscheinlich eine der bisher besten Visualisierungen des Warhammer Chaos bisher. Eine kleine Warnung vorab, sowohl der Gore-Faktor als auch andere Horror-Element ( z.B. Body-Horror) sind vorhanden. Das Thema legt es nahe, aber das Material ist daher nichts für zart besaitete. Würde das Material von der BPjS geprüft werden werden, würde es wohl auch kaum eine Freigabe erhalten.

Kleine Ergänzung dazu, wenn dir das gefallen hat und du noch ein bisschen mehr zu den Hintergründen erfahrne möchtest, solltest du Unbedingt auch einen Blick auf das Heritage Showcase werfen, die zeigen was aus den alten Designs, wie dem Zerfleischer und der EXO-Armour aus den 80er und 90er Jahr herausgeholt hat.

Geplant sind noch zwei weitere Teile, da erste vier Jahre benötigt hat, um fertig zu werden, wird der zweite wohl noch auf sich warten lassen. Ich hab‘ mich auf jeden Fall über den Überbrücker bis zur nächsten Folge Angels of Death gefreut. Zu mal es mit dem Focus auf das 30k Chaos auch eine Willkommene Abwechslung von der dauerhaften Psoterboy-Boy Kampagne liefert. Wenn dir das zusagt und du SparksArtifex vielleicht sogar unterstützen willst, dann findest du hier neben seinem Twitter und Instagram Account auch sein Patreon und ArtStation Profil:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.